Logo
Logis

facebook    instagram    twitter    XING    XING
DCK goes green
KONGRESSZEITPLAN
Den Kongresszeitplan (bitte etwas Geduld, Datenbankabfrage!) des 137. Kongresses der DGCH finden Sie hier!
mehr ...
 
PROGRAMMSUCHE
Durchsuchen Sie online das wissenschaftliche Programm nach Stichworten.
mehr ...
 
NEWS
28.11.2019
Die Bewerbungsdeadline für das Studentenforum endet am 29. November 2019! Jetzt noch schnell das Formular ausfüllen und bewerben!
11.10.2019
Die Bewerbung für das Studentenforum ist ab jetzt möglich.
04.10.2019
Die Abstracteinreichung ist abgeschlossen. Wir danken den Einreichern für rund 1000 Abstracts und freuen uns auf einen spannenden Kongress.
01.10.2019
Die Deadline zur Abstracteinreichung wurde bis zum 03.10.2019, 24.00 Uhr (MEZ) verlängert. Hier geht’s zur Abstracteinreichung.
02.07.2019
Start Abstracteinreichung.
14.06.2019
Die Ankündigung des DCK 2020 - 137. Deutschen Chirurgen Kongresses steht zum Download zur Verfügung.
14.06.2019
Die Website des DCK 2020 - 137. Deutschen Chirurgen Kongresses ist in Betrieb.
 
 

Grußwort DGNC

Prof. Dr. med.
Volker Tronnier
Prof. Dr. med.
Volker Tronnier
 

Sehr geehrter Herr Kongresspräsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

von Seiten der Mitglieder und des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie adressieren wir mit großer Freude ein Grußwort an unsere „Muttergesellschaft“, die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie, zu Ihrem 137. Jahreskongress 2020 in Berlin.

Auch Neurochirurgen können sich mühelos im Motto des Kongresses „Intelligenz, Intuition und Individualität“ wiederfinden. Gerade in puncto „Intelligenz“, wenn damit artifizielle Intelligenz, virtuelle Realität und Robotik gemeint ist, gehört unser Fachgebiet zu den Vorbereitern dieser Technik seit den letzten 100 Jahren. Erleichtert durch unser umschriebenes, relativ wenig bewegliches Arbeitsgebiet in einem einfach zu berechnenden Hohlkörper hat dazu geführt, dass bereits 1908 die erste stereotaktische Operation im Tier und 1947 die erste stereotaktische Operation im humanen Gehirn stattgefunden hat. Navigationsgeräte haben seit Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts den Einzug in den neurochirurgischen Operationssaal gefunden und gehören heute zum täglichen Armamentarium jeder größeren Neurochirurgischen Klinik. In jene Zeit fallen auch die ersten Eingriffe mit dem Operationsroboter zur exakten Lokalisation tiefsitzender Strukturen, auch wenn die Haptik der Hand des Operateurs bis heute, von diesen Systemen nicht erreicht wird. Virtuelle Realität und Simulationssysteme zum Training zur Operationsplanung werden seit Anfang der 90er Jahre im Neurochirurgischen Fachgebiet genutzt.

Trotz dieser technischen Errungenschaften bleibt die Intuition des Operateurs bei ungeplanten Zwischenfällen, die genaue Kenntnis der Anatomie, auch beim Ausfall dieser hoch technologisierten Systeme und das stete kritische Hinterfragen der dargebotenen Daten unerlässlich, um die optimale Therapie zum Wohl unserer Patienten zu erreichen.

Bei aller Technologiebegeisterung darf diese nicht zur Technologiehörigkeit werden und es bleibt weiterhin unsere Pflicht, den Patienten als Individuum in den Mittelpunkt zu stellen, ihm Verständnis und Empathie entgegen zu bringen.

Wir freuen uns, dass wir auf dem diesjährigen Kongress interdisziplinäre Sitzungen mit den anderen chirurgischen Fächern anbieten können und hoffen, damit bei möglichst vielen Teilnehmern Interesse zu wecken. Gerade ein Jahreskongress sollte die Möglichkeit bieten, einmal über den Tellerrand zu schauen.

Wir beglückwünschen den Kongresspräsidenten und sein Team für die Zusammenstellung eines hochinteressanten wissenschaftlichen Programms in allen chirurgischen Facetten und freuen uns auf Berlin und auf Sie!

Prof. Dr. med. Volker Tronnier
Präsident DGNC 2020


Johnson & Johnson MEDTRONIC
Intuitive Surgical
BD
B.Braun
KARL STORZ
Medienkooperation:

Chirurgische Allgemeine